Lernen

Wie lernt das menschliche Gehirn?

Menu
K
P

Der Einfluß der "Eingangskanäle" auf das Lernen:

Visuell, auditiv und kinästhetisch sind nach Frederic Vester1 die Grundmuster. Er faßt das olfaktorische (Riechen) das goustatorische (Schmecken), und das haptische Erfassen, gemeinsam mit der Gefühlsebene als kinästhetischen Eingangskanal zusammen. Es gibt also Menschen (Kinder und Erwachsene), die besser über das Sehen, andere über das Hören und wieder andere über das eigene Tun oder andere Sinneseindrücke wahrnehmen und die Wahrnehmungen auch schwerpunktmäßig so verarbeiten und abspeichern.

Grundlagen und Erkennungsmöglichkeiten von unterschiedlichen Schwerpunkten

  • Dominanz der Hand
  • Dominanz des Beines
  • Augendominanz

lassen erkennen, wo die Schwerpunkte im Gehirn liegen.

Frei geschriebene Texte analysieren:

In frei formulierten mündlichen und schriftlichen Äußerungen (auch Texten) verwenden Menschen Begriffe aus ihrem bevorzugten Eingangs- und  Verarbeitungskanal verstärkt. Texte können also darauf hin "untersucht" werden und gebe eine grobe Richtung.

Begriffe aus der eher

visuellen Ebene sind z.B.:

klar, sehen, zeigen, darstellen, konstruieren, hell, dunkel, farbig, groß, klein, beobachten, Aussicht, Bild, Licht, Farbe, Blitz, fokussieren, Spektrum . . .

auditiven Ebene sind z.B.:

hören, erzählen, schreien, fragen, sagen, singen, pfeifen, laut, leise,  husten, kreischen, quietschen, betonen, Tonfall, Schall, Lärm, Musik, Stimme, rauschen, knistern, verstehen . . .

kinästhetischen Ebene sind z.B.:

fühlen, begreifen, auseinandersetzen, zusammenfassen, zusammenfügen, schreiben, anfassen, schlagen, drücken, warm, kalt, trocken, feucht, weich, hart, stumpf, spitzig, grob, tasten, tappen, kitzeln, liegen, hinweisen,  spüren .

1 Vester, Frederic (2004): Denken, Lernen, Vergessen. Was geht in unserem Kopf vor, wie lernt das Gehirn und wann läßt es uns im Stich? Ungekürzte, vom Autor überarb. Ausg., 30. Aufl. München: Dt. Taschenbuch-Verl (Dtv-Taschenbücher, 33045).

Vester, Frederic (2003): Die Kunst vernetzt zu denken. Ideen und Werkzeuge für einen neuen Umgang mit Komplexität ; ein Bericht an den Club of Rome. Aktualisierte und erw. Taschenbuchausg., 3. Aufl. München: Deutscher Taschenbuchverlag (Dtv, 33077).

More Details: